"Let's get together and feel alright!", 11.-12.8.



Unter diesem Motto von Bob Marley findet dieses Jahr schon zum 23. Mal seit 1996 im Frankfurter Rebstockpark das älteste und größte Afrikanisch-Karibische Kulturfest Hessens statt. Für die Veranstalter steht im Vordergrund, Menschen aus verschiedenen Kulturen zusammenzubringen, um eine Möglichkeit zum Abbau von Vorurteilen und zur Vernetzung zu schaffen und so einen Beitrag zur Integration zu leisten. Außerdem soll ein Gegenwicht zu dem bei uns oft dominierenden negativen Bild von Afrika geschaffen werden. Wodurch kann man diese Ziele besser erreichen als mit einem solchen Familienfest der Begegnung und Völkerverständigung, wo sich Menschen verschiedener Kulturen und Nationen in ungezwungener Atmosphäre bei toller Feststimmung ungezwungen begegnen und kennen lernen können.

Es gibt wieder Info-Stände AFRIKANISCHER VEREINE, an denen sich interessierte Besucher über deren Entwicklungs-Projekte in Afrika und ihre Aktivitäten im Rhein-Main-Gebiet und in Deutschland informieren und dann auch bei deren Projekten einbringen können.

Ein AFRIKANISCHER MARKT bietet Kunsthandwerk, Stoffe, Kleider, Möbel, Musikinstrumente, CDs und DVDs, Spielzeug und vieles mehr. Auch kann man sich hier die Haare afrikanisch stylen lassen.

An ESSEN und GETRÄNKEN gibt es würzig duftende Köstlichkeiten der afrikanischen und karibischen Küche, Weine aus Südafrika sowie karibische Cocktails.

Für KINDER gibt es die Hüpfburg Giraffe Happy Hopsy, eine Soccer Arena und Workshops Kinder erkunden Afrika.

Auf der Hauptbühne gibt es ein LIVE-MUSIK-PROGRAMM mit tollen Musikdarbietungen und im ZELT können Besucher aller Altersgruppen bei DISCO mit Super DJs tanzen und feiern.

Außerdem gibt es eine BUCH-LESUNG mit anschließender DISKUSSION über Leben in Afrika und in Deutschland/Europa und zum Verhältnis Stadt-Land.



„Wir wollen mehr Solidarität wagen!“

Das 23. Afrikanische & Karibische Kulturfest in diesem Jahr steht wieder unter der SCHIRMHERRSCHAFT von STADTRÄTIN SYLVIA WEBER, Dezernentin für Integration und Bildung der Stadt Frankfurt am Main.

Entsprechend ihrem Motto »Wir wollen mehr Solidarität wagen!« begrüßt Stadträtin Sylvia Weber bei unserem Kulturfest die afrikanische und karibische Gemeinde im Rhein-Main-Gebiet wie auch alle Menschen aus anderen Ländern und Kontinenten, die am Kulturfest teilnehmen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

PROGRAMM
Samstag/Sonntag, 11./12. August 2018

14.00 Uhr »KINDER ERKUNDEN AFRIKA« mit Emmanuel Bouetoumoussa (Kongo)

Unter der Anleitung des Musikers Emmanuel Bouetoumoussa können Kinder zwischen 4 und 13 Jahren Trommeln, afrikanische Märchen, Fabeln, Kindergeschichten und Tanz spielerisch entdecken.



Samstag 11. August 2018

18.00 Uhr ABDOU DAY und Band (Madagaskar)

Abdou Day produzierte 5 CDs und über 1.000 Konzerte, bei denen er mit Superstars wie Culture, The Wailers, Buju Banton und Tiken Jah Fakoly auftrat. Momentan lebt er in Schweden. Auf seinem Album »Tous Egaux« kämpft er gegen Ungleichheit, Verbrechen an der Umwelt und viele andere Ungerechtigkeiten auf unserer Erde.



20.00 Uhr ACADÉMIA QUARTIER LATIN (DR Kongo/Zaire)

Académia Quartier Latin ist eine 1999 gegründete kongolesische Band. Koffi Olomidé war früher Mitglied der Band Quartier Latin und nahm zusammen mit ihr sieben Alben auf. Beim berühmten Kora Award 2001 in Südafrika war Académia Finalist. Die in Paris lebenden Musiker mixen Rumba, Ndombolo und vieles mehr zu einem scharfen Cocktail, der selbst hart gesottene Nicht-Tänzer zum Hüft-Wackeln bringt.



Sonntag 20. August 2017

15.00 Uhr BEATRICE ONYEGBULE ONYELE (Nigeria)

Beatrice Onyegbule Onyele stammt aus Nigeria und lebt seit 1966 in Deutschland. Sie wird am Rebstock aus ihrem Roman »Chikwe— es bleibt ein Traum« lesen. Das Buch spielt im Nigeria der nachkolonialen Jahre. Chikwe, der Sohn des Dorfoberhauptes, ist ein angesehener Lehrer. Irgendwann zieht es ihn nach Deutschland. Von da an nimmt das Unglück seinen Lauf.



16.00 Uhr PETER FRANKFURT (Angola/Deutschland)

Peter Frankfurt ist ein Frankfurter Deutsch-Rapper mit angolanischen Wurzeln.

17.00 Uhr BENEDIKT ALPHA (Sierra Leone/Deutschland)

Benedikt Alpha ist ein deutsch-sierra-leonischer Frankfurter Musiker. Sein Repertoire umfasst Rap, RnB, Soul und Pop.



18.00 Uhr REBELLION THE RECALLER (Gambia)

Die Songs von Rebellion the Recaller (der Name ist Programm) sind ein Aufschrei gegen die Leiden der Welt und ihre Ursachen. 1999 kam Rebellions internationaler Durchbruch mit »We must rebel«. Nach unzähligen internationalen Auftritten und einer goldenen Schallplatte erhielt er den Preis als bester afrikanischer Solokünstler 2001 und 2006 sowie 2008 als bester internationaler Solokünstler Afrikas.


20.00 Uhr LOS 4 DEL SON (Kuba)

Los 4 del Son gehört zu den bekanntesten Son-/Salsa-Gruppen Kubas. Aufgrund ihres großen Erfolges bei unserem letztjährigen Festival mussten wir sie erneut verpflichten. Mit ihrer Mischung aus Salsa, Son, Merengue, Bachata und Cha Cha Cha bringen Los 4 del Son kubanische Lebensfreude auf jede Bühne und animieren ihr Publikum zu ausgelassener Tanzstimmung.


AFRIKANISCHER & KARIBISCHER KULTURVEREIN e.V.
c/o Wendy N. Elsner (Vorsitzende)
An der Staufenmauer 6, 60311 Frankfurt
info@afro-karibik.de
www.afro-karibik.de





ALAS, MICHAEL MILLER: "Roundels"

Druckbare Version

Informationen von und für Frankfurt - Bockenheim, - Bockenheim-Aktiv.de!